Schimmel beseitigen – so geht’s

last year
Schimmel beseitigen

Schimmel beseitigen – so geht’s:

Wenn man erstmal Schimmel im Haus hat, ist es wichtig, dass man beginnt ihn schnellstmöglich zu bekämpfen und zu entfernen. Bevor man allerdings dem Schimmel mit einem der unzähligen Schimmelentferner zu Leibe rückt, sollte man den Grund des Schimmelpilzes kennen.

40-60% rel. Luftfeuchtigkeit wären optimal

Liegt es an zu hoher Raumfeuchte, oder sollte sich ein Baugutachter die baulichen Fehler suchen, um dem Schimmel auf die Spur zu kommen? Grundsätzlich geht die Tendenz immer eher dazu hin, dass Schimmel in der Küche, im Bad oder im Schlafzimmer auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und zu wenig Lüften zurückzuführen ist.

Bei Schimmel in anderen Raumen des Hauses liegt der Grund des Schimmels meist in baulichen Fehlern. Wird ein Haus also von Grund auf falsch gebaut, so hilft auch der beste Schimmelentferner nicht, denn über die Dauer von mehreren Monaten bis Jahren wurde die Substanz des Hauses derart angegriffen, dass das oberflächliche Entfernen des Schimmels nichts bewirkt.

 

In vielen Fällen gilt aber:

Raumklima ändern ist die beste Schimmelentfernung!

 

Damit Schimmel wachsen kann, benötigt er 3 Dinge:

  • Nährstoffe – diese zieht er aus der Oberfläche des jeweiligen Materials
  • Feuchtigkeit – Je nach Lüft-Verhalten ist mehr oder weniger im Raum vorhanden
  • Sauerstoff – sollte auch in deiner Wohnung vorhanden sein 😉

Der einfachste Weg, um Schimmelpilz zu vermeiden, ist nun, die Feuchtigkeit zu reduzieren.

 

Dies kann man durch einige einfache Maßnahmen machen:

  • Richtiges Stoßlüften statt gekippte Fenster:

    Mache dazu mehrmals täglich alle Fenster im Raum für einige Minuten auf. Dadurch tauscht sich die Luft, die Temperatur bleibt aber konstant (da die Bauteile die Wärme speichern)

     

  • Konstante Heizleistung:

    Es ist nicht nur Energiesparender, sondern bekämpft auch effektiv den Schimmel, wenn du beginnst 24 Stunden am Tag mit niedrigeren Temperaturen zu heizen. Dadurch können sich alle Bauteile erst richtig aufheizen, und du hast nicht mehr die unangenehme, kalte Strahlung im Raum.
    Studien haben ergeben, dass die Raumtemperatur um 3-5°C kühler sein kann (wenn konstant geheizt wird und dadurch die Wände auch wärmer sind) und man trotzdem die gleiche Behaglichkeit hat, als wenn man nur immer kurzzeitig heizt.

 


 

Nun aber zu Schimmelentfernung selbst:

Wenn der Grund für Schimmel an einer zu hohen Raumfeuchte liegt, macht es tatsächlich Sinn, den Schimmel mit einfachen Mitteln zu entfernen. Voraussetzung dafür ist, dass man vorher die Ursache des Schimmels behebt.

 

Typisches Schimmelbild an der Wand

Schimmel beseitigen von der Wand:

Ist eine Mauer von Schimmel befallen, sollte der Schimmel mittels eines geeigneten Schimmelentferners beseitigt werden. Hierzu gibt es unzählige Produkte, wichtig ist nur, dass sie stark basisch sind, da das den Schimmel bekämpft.

Danach empfiehlt sich der Einsatz einer Anti-Schimmel-Farbe um die Schimmelbildung in Zukunft zu vermeiden. Worauf du bei der richtigen Antischimmelfarbe achten solltest, kannst du hier nachlesen.

 

Schimmel beseitigen im Badezimmer und in der Dusche:

Hier ist die Raumfeuchte logischerweise immer am höchsten und dementsprechend das ideale Klima für Schimmelpilz.

 

Tipp: Richtiges Lüften beim Duschen!
Der einfachste Weg, um die Feuchtigkeit schnell abzuleiten ist, während des Duschens das Fenster leicht zu öffnen, meist genügen schon 5-10cm. Auch hier ist es wieder besser das Fenster einen Spalt zu öffnen und nicht das Fenster zu kippen.

 

Silikonfuge stark von Schimmel befallen

Der Schimmelpilz wird auch hier genauso entfernt, wie bereits oben beschrieben.

Da sehr häufig auch Silikonfugen betroffen sind, hier noch ein kleiner Hinweis. Fugen aus Silikon sind sogenannte Wartungsfugen, diese müssen regelmäßig erneuert werden, damit sie ihren Zweck erfüllen. Es ist also am einfachsten den Handwerker seines Vertrauens zu rufen, und ihm die Fugen erneuern zu lassen.

 

 

Schimmel beseitigen an Möbel und Einrichtungsgegenständen:

Bei Möbel ist immer die Frage, ob sich der Schimmel aus Sporen an der Oberfläche abgesetzt hat, oder ob das Material direkt betroffen ist.

Wenn es nur oberflächliche Schimmelpilze sind, die nichts mit zu hoher Feuchtigkeit zu tun haben, kann oft eine gründliche Reinigung schon reichen. Ist aber das Material selbst betroffen ist es ratsam, dass betroffene Objekt zu entsorgen, oder von einem Spezialisten professionell reinigen zu lassen.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass es wichtig ist, dass man das richtige Klima im Haus hat und das die Heizung richtig eingestellt sein muss. Diese beiden Faktoren beeinflussen wesentlich dein Raumklima im Haus, und somit auch die Schimmelbildung.

Sollten diese Tipps nicht zum gewünschten Ergebnis führen, ist es ratsam einen Experten zu Rate zu ziehen. Dieser kann dann die möglichen Ursachen überprüfen.

 

Willst du zu der richtigen Einstellung der Heizung mehr Informationen,
so sieh dir folgendes Video an: