• Home  / 
  • Schimmel
  •  /  Was ist zu tun bei Schimmel im Keller?

Was ist zu tun bei Schimmel im Keller?

last year

Wenn du von Schimmel im Keller betroffen bist, hat dies meist nur eine Ursache: Der Keller wurde nicht ordnungsgemäß gebaut.

 

Damit der Keller nicht zu viel Feuchtigkeit aufnimmt müssen zwei wichtige Punkte beim Bau beachtet werden:

 

  1. Die Kellerwände müssen von außen gegen Feuchtigkeit abgedichtet werden.

    Klassische Abdichtung bei Schimmel im Keller

    Das ist aber auch der einzige Bereich in einem Haus, wo diffusionsdichte Materialien verwendet werden. Meist verwendet man hier eine so genannte Noppenfolie oder auch Flämm Papp.

    Da der Keller meist unbeheizt und unbewohnt ist, entsteht hier keine zusätzliche Feuchtigkeit im Raum.

  2. Der Keller muss im Trockenen stehen!

    Wird aber nicht auch der zweite Punkt beachtet, so wird über kurz oder lang die Feuchtigkeit trotz der diffusionsdichten Folien in den Keller eindringen und zu Schimmel führen.

    Dieser Punkt besagt, dass das Haus bzw. der Keller niemals im Wasser stehen darf, das heißt nicht, dass der Keller im Meer oder in einem See stehen soll, sondern folgendes:Wird ein neuer Keller gebaut, so wird zuerst die Baugrube für den Keller ausgehoben.

    Ist hier beispielsweise eine lehmhaltige Erde vorhanden, so könnte man jetzt Wasser in die Baugrube füllen, und es würde nur sehr langsam versickern.

    Bei sandigem Boden ist das natürlich ein deutlich kleineres Problem.

 

Nun zum Problem:

Baut man nun einen Keller in einen lehmhaltigen Boden ohne dafür zu sorgen, dass das Wasser ungehindert entweichen kann, steht der Keller im schlimmsten Fall dauerhaft im Wasser. Das führt zu feuchten Kellerwänden, hoher Luftfeuchtigkeit und schließlich zu Schimmel.

Wurde dann auch die Abdichtung nicht richtig gemacht (Noppenfolie und Fugenband) so dringt das Wasser direkt in den Keller ein.

 

Ursache kennen und beheben

Wie du wahrscheinlich schon weißt, ist es immer das wichtigste die Ursache zu kennen und bestmöglich zu beheben. Es gibt aber auch Maßnahmen um den Wachstum des Schimmels einzudämmen. Hierzu zählt unter anderem eine Kellerlüftung, die dafür sorgt, dass die Feuchtigkeit schneller aus dem Keller entweicht.

Natürlich sollte man auch im Keller lüften, damit sich die Luft austauschen kann und die Feuchte abtransportiert wird.

Eine weitere Maßnahme um Schimmel im Keller zu vermeiden ist, dass man eine Anti Schimmel Farbe (Hier alle Infos dazu!) verwendet, da dadurch der Schimmel keinen geeigneten Nährboden findet.

In Akut-fällen macht aber auch schon das Aufstellen von Luftentfeuchtungsgeräten oft einen großen positiven Unterschied auf den Schimmel.

 

Zusammenfassung:

Hat man erstmal Schimmel an den Wänden und die Ursache ist bereits behoben, so sollte man den Schimmel an den Wänden und Decken mechanisch entfernen.

Danach ist es wichtig auf das richtige, also trockene Raumklima zu achten.
Mit diesen Tipps wird dein Keller im Sommer und in Winter dauerhaft schimmelfrei bleiben.